Trevor macht ‚Seepferdchen‘

Hallöchen,
ich bins, der Trevor. Pflegefrauchen hat nächste Woche Spätdienst, so dass ich und mein Kumpel Ciccio in der Woche dann nicht zur Hundephysio fahren. Tja aber nix da, auf die faule Haut legen. Die Zweibeiner haben sich was neues ausgedacht…. Ich habe auch so eine knall organge Weste bekommen und siehe da, ich kann schwimmen! Ich geh nicht mehr mit dem Kopf unter wenn ich mit meinem einen Vorderpfötchen strampel! Na dann kann der Muskelaufbau ja weiter gehen…..

Veröffentlicht unter Trevor | 2 Kommentare

Handicappies schleichen sich in Dein Herz

teddy-242848_1280

Lassen Sie sich von uns in die Welt der sogenannten Handicap Tiere einladen. Begleiten Sie uns und unsere behinderten Mitgeschöpfe auf den Pflegestellen ein Stück durch den Alltag.

Lassen Sie sich mitnehmen, wenn wieder eines unserer Sorgenkinder seine ersten Schritte in Sicherheit, Geborgenheit und Liebe ausprobiert? Diese kleinen Handicappies zeigen uns, wie verblüffend einfach Glücklichsein geht. So fröhlich, so herzerwärmend lieb und dankbar gegenüber der Spezies Mensch: Der Spezies, die ihren Mitgeschöpfen so oft Schlimmstes antat.

Vielleicht können Sie dann das gern diskutierte Engagement der Tierschützer, auch und gerade für sogenannte Handicap Tiere, in einem anderen Licht betrachten. Vielleicht bewegen Sie die Geschichten unserer Fellpopos dazu, den Blickwinkel darauf, ob das Wohl des einzelnen Tieres tatsächlich nur von körperlicher Unversehrtheit abhängt, zu verändern.

Auch uns Tierschützer fällt es manchmal schwer, die eine gute Entscheidung für  schwerverletzte Tiere zu fällen. Unsere Erfahrungen zeigen aber, dass es so viele kleine Kämpfer gibt: Tiere, die auch mit weniger als vier Pfoten, gelähmt, ohne Gehör oder Augenlicht oder sogar mit Ataxie unglaublich viel Lebensfreude entwickeln. Deshalb gilt: Im Zweifel alles geben für jede einzelne dieser kleinen Seelen.

Tauchen Sie jetzt ein… für ein paar Minuten … in eine bisher vielleicht fremde Welt…

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Wie gewinne ich (Pflege-)Katzes Herz?

Sono a terra! Ich habe fertisch! Jeden Tag was neues hier: Plötzlich neue Räume, noch plötzlicher eine Treppe, die mir bisher entgangen sein soll?

Ständig passe ich auf, ob la porta del frigorifero aufgeht und IMMER komme ich zu spät. Bäh!  Da kommen doch die leckeren Sachen raus… Wieviel praktischer wäre es, dürfte ich ihnen deutlich entgegenommen! È vero: Weniger Umweltbelastung durch Krümel auf dem Boden, deutlich geringere Lärmemmission durch mein Schmatzen, keine Unterbrechung der Kühlkette … ma no! Keiner sieht es so!

Und dann auch noch DAS!
In Germania dachte ich, bestünde meine Hauptaufgabe im-für-um-zu repräsentieren, Parade abnehmen, Häppchen testen (siehe oben Kühlschrank)… Hab ja extra dafür ein tolles Plüschfell mit leicht orangenen Nuancen (alles genuinita/ nature!!!) und eine unglaubliche Stimme!

image

Aber dann hat mich 2-Bein-Dosi vorgestern zum Musikunterricht geladen, mich als waschechten Sarden. Und dann auch noch bloss, weil meine Mitschnurrerin gerne Harfenmusik mag. Ich war erstmal kritisch und grrrrrbegeistert…

image

… doch Mitschnurrrrrr-Katzi hat mein Herz erweicht mit ihrem leisen „uuuäääääk“ und ihrer schüchternen Art.

image

Und was soll ich sagen: Wir hatten sowas von Spass, dass ich tatsächlich auch aktiv wurde.

Was ich dann nicht verstand, war die gewisse Verärgerung der oben erwähnten, angeblich musikalisch beflissenen 2-Bein-Dose, als ich kurz nach Mitternacht noch eine kleine Serenade mit meiner wunderschön kräftigen, ebenfalls oben schon mal erwähnten, Stimme darbot.

Aber meine  Katzenfreundin fand mich toll und blinzelte mir ganz zauberhaft zu.

Wir üben jetzt Duett im zuletzt neu entdeckten Zimmer   ❤  ❤  ❤

Veröffentlicht unter Codino | 2 Kommentare

Wieviel EM kann ein Katerchen ertragen?

Ciao miei cari amici,

was war denn das gestern für ein spannendes Spiel?! Island-England? Nä, Katzenangel! Ich war so fertig, musste ich mich mal schnell unters Sofa verdrücken! Prrrrruuhhau!

image

Und jetzt denk mal an! Da saß noch jemand unterm Sofa 😳 Ich meine, hier ist zwar immer Betrieb, besonders wenn es um mein Essen, meinen Kühlschrank und meinen Service geht, aber die Putzmaus kannte ich echt noch nicht. Habe  mich daraufhin extrem gentlemen like gezeigt, brav gegrüsst, nicht weiter gegröhlt und mich artig wieder zurück gezogen.

image

Pflegefraule war, glaube ich, ganz stolz auf mich. Vor lauter Gesamtaufregung musste ich dann dringend mal selber Sport machen. Wusstet ihr, dass ich in der zwoten sardischen Katerliga berühmt bin für mein exzellentes Außenristspiel im Liegendhaschen? Jawoll!!! Guck hier!!!

image

Jetzt muss ich aber dringend zur Regenerationsanwendung, sonst packe ich diese ganze EM-mense  Belastung nicht.

Tschöööö, wie der Einheimische hier zu sagen pflegt.

 

Veröffentlicht unter Codino | 2 Kommentare

RRRRRRR – Ich bin daaaaaaa!

Hallo Ihr Lieben,

Ihr merkt es an der Anrede: Ich bin nicht Codino. Er hat mich als sein Pflegefraule gebeten, heute stellvertretend für ihn zu berichten. Der Arme ist heute noch derartig und völlig geplättet, dass er noch unter dem Regal festklemmt.

Er war ganz aufgeregt gestern spätnachmittag auf seiner Sonneninsel Sardinien gestartet und dachte …  -zack- isser da. Aber nein, Auto-Laufbänder ohne Laufen-noch lautere Riesenblechbüchsen-Tascheschaukeln-kleines leises Auto mit Hund in der Plastikdose unter Codinos Pfötchen-grelles Licht-wieder Tascheschaukeln-Auto…da war er fertig!

Als ich ihn dann gegen Mitternacht ausgepackt habe, war er soooooo müde, dass sein Köpfchen immer zur Seite schwankte und die Äuglein zufielen. Dann hat er sich mit einem Ruck jedesmal erinnert, dass er doch so aufpassen muss – auf sich – so ganz alleine  –  ohne jemanden an seiner Seite – und hungrig – und durstig – und verschwitzt von der langen Reise – plums!

MÜÜÜDE!

MÜÜÜDE!

Das arme Schatzi hat dann schnell noch etwas gefuttert und sich dann, als er endlich alleine war, einen gemütlichen Platz gesucht. Ich möchte jetzt keine Vorurteile zu Kerlen befeuern, nee! Aber schon komischer gemütlicher Platz: Auf weißen DINA4 Bögen, auf dem Drucker, hmmm?! Am nächsten Morgen wusste ich dann: Alles trotz großer Müdigkeit bedacht gewählt: So konnte ich sehen, dass seine Wunde vom ab´benem Schwanz etwas geblutet hatte. Schlauer Bursche, oder? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Codino | 2 Kommentare

Fußball EM mit Kater-Stimmung

Ciaomiaou, i miei nuovi amici!

Ja seid Ihr denn dort im Norden alle verrückt: Ich bin noch garnienicht in Kölle gelandet, hab meinen Einbürgerungssprachkurs noch nicht einmal gebucht und der Impfausweis wird gerade noch gesucht, da habe ich schon

  • einen Blog (?)
  • ein Fotoalbum in facebook
  • und – miaou – ’ne Bewerbungsseite im Internet

Ich weiß ja nicht mal… ach ich fall‘ auf jeden Fall vom Baum-brrrrrr!

Und ich hab schon gehört, dass ich zur Begrüssung gaaaaanz viele Fahnen am Strassenrand haben werde und Autocorso, wie in Italia  und jubelnde Menschen…

… ich glaube, sono eccitato brrrrrrr!

Veröffentlicht unter Codino | 2 Kommentare

Codino – ein Zufall rettet sein Leben oder war es Schicksal?

Wir fuhrencordino_tierarztkosten_sts in den zahllosen Gassen der Feriensiedlung Baia Santa Reparata hin und her, um die Anzahl der Katzen an unseren drei Futterstellen neu erfassen zu können. Die Touristensaison geht los und uns erreichen immer wieder Meldungen von Katzen, die sich jetzt bei den Häusern ansiedeln.

Unser Anliegen ist es, die Population der Katzen unter Kontrolle zu halten und Neuzugänge zu erkennen, um weiterhin Geburtenkontrolle betreiben zu können. An diesem Tag fanden wir allerdings keine neuen Katzen sondern wir fanden ihn, dem wir den Namen Codino gegeben haben.

Codino saß bei einem sardischen Bauarbeiter, der ihm ein Stück seiner Mortadella abgegeben hatte. Man erkannte schon aus dem Auto heraus, dass Codino schwer verletzt war.

Beim näheren Hinsehen war klar, dass sein Schwanz vollständig abgerissen war, die Wunde war entzündet und Fliegen hatten bereits Eier unter die Haut gelegt. Codino ließ sich nach einigen liebevollen Worten und Annäherungsversuchen unsererseits relativ wehrlos überreden, in den Käfig zu klettern und wir brachten ihn sofort ins Rifugio.

Dort wurde seine Wunde desinfiziert und gespült , er wurde gegen Parasiten behandelt und natürlich gefüttert. Codino ist der sanfteste und geduldigste Patient, den wir jemals hatten. Beim kleinsten Körperkontakt mit dem Menschen lässt er sich zur Seite fallen und streckt seinen Bauch in die Luft, um gekrault zu werden.

Der Tierarzt, der ihn untersucht hat, weiß nicht, ob sein Schwanz durch einen startenden Automotor abgetrennt wurde oder ob er aus Grausamkeit bewusst abgehackt wurde.

Das Problem ist, dass ein Knochenstück hervorsteht. Gelingt es uns nicht, mit medikamentöser Therapie, dass dieses Knochenstück mit Gewebe und Haut überzogen wird, so muss dieses Knochenstück in einer Operation entfernt werden, damit sich die Wunde schließen kann.

Vor Codino liegt so oder so noch ein langer Genesungsweg, den er leider in einem Käfig verbringen muss, damit draußen keine Fliegen erneut Eier in die Wunde legen.

Codino ist geduldig, wir sind es nicht. Wir ertragen den Anblick von ihm nur schwer, fühlen wir uns als Menschen doch immer dafür verantwortlich, was andere Menschen verursacht haben und ist unser Anliegen einzig das, ihm schnell und gut zu helfen.

 

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Ich werde Fernsehstar!

Hallo meine lieben Blogleser!

Diese Woche war was los sag ich euch! Ich war beim WDR und hab ganz viel Aufmerksamkeit bekommen! Aber auch ich habe natürlich dort alles gegeben, genau wie meine anderen Kollegen von Respektiere e.V.!

Also kommenden Sonntag, den 05.06.2016 um 18 Uhr nicht verpassen!!!wdr_05062016_sts

Veröffentlicht unter Trevor | Kommentar hinterlassen

Heute waren ich mit meinen Kumpels am See und danach noch gemeinsam chillen im Garten

Diese Galerie enthält 18 Fotos.

(Für die große und vollständige Ansicht einfach auf ein Bild klicken)  

Galerie | Kommentar hinterlassen

Ich und meine Kumpels

Wenn wir nur mit der Zweibeinerin gassi gehen, dann ist es oft so dass uns unterwegs der Zweibeiner (von der Arbeit) mit dem Fahrrad entgegen kommt.
Auf den Spaziergängen habe ich gelernt bei ‚hier‘ ran zu kommen und mich hinzusetzen. Aber was heißt gelernt, eigentlich hab ich mir das ganz fix einfach von den anderen abgeschaut. Solange der erhobene Zeigefinger dann oben ist müssen wir warten. Oft kommt dann jemand vorbei. Aber danach kriegen wir immer ein Leckerchen, da lohnt sich das warten. Aber es gibt auch einen Moment da können wir nicht mehr warten, und da sind dann auch die Leckerchen egal. Da siegt die Wiedersehensfreude wenn wir die Fahrradklingel vom Zweibeiner hören. Könnt ihr sehen welches Bild entstand, kurz bevor wir losrennen?

Veröffentlicht unter Trevor | Kommentar hinterlassen